www.heilpraktiker-wagner.berlin
Ich nutze bei meinen Behandlungen verschiedene Möglichkeiten, um den Energiekörper zu stärken:
 
Akupressur
 
Was ist Akupressur?
Akupressur ist eine alte Heilkunst, bei der man mit den Fingern bestimmte Punkte auf der Hautoberfläche drückt, um die natürliche Selbst-heilungskraft des Körpers anzuregen. Diese Methode war historisch der Vorläufer der Akupunktur und benutzt dieselben Leitbahnen (Meridiane) und deren Druckpunkte (Tsubo). Bei der Weltgesundheits-organisation (WHO)  wird Akupressur als Therapie unter der Überschrift "Akupunktur" klassifiziert.
Die Akupressur als die ältere Tradition trat in den Hintergrund als die Cinesen die Stimulationsverfahren mit Nadel und Elektrizität entwickelten.
 
Wirkung
Der Druck löst Muskelspannungen, regt Blutkreislauf, Lymphe und eben die Lebenskraft des Körpers an, so dass eine schnellere Heilung eintritt. Die Wirkungsweise und Wirksamkeit der Akupunktur ist durch eine Fülle wissenschaftlicher Daten erwiesen und erklärt.
 
Anwendung
Die Akupressur wird für ein sehr breites Feld an Krankheiten, Beschwerden und Problemen empfohlen. Hervorzuheben ist, dass sie für psychische Beschwerden genauso wie für körperliche Beschwerden angewendet werden kann. Sie wird empfohlen für psychische Probleme, akute und chronische Schmerzen, Allergien, Missempfindungen, Schlafstörungen, Krämpfen, Verdauungsstörungen und Probleme mit dem Kreislaufsystem.
 
 
Reiki 
 
Was ist Reiki?
Reiki (gesprochen ree ki) setzt sich aus den japanischen Wörtern „Rei“ = Geist, Seele und „Ki“ = Lebensenergie zusammen und wird als „universelle (Lebens-)Energie“ übersetzt. Gemeint ist dabei sowohl die Behandlung selbst als auch die Energie, die der Wirkung zugrunde liegt. Als Begründer der Reiki-Methode gilt der japanische Gelehrte Sensei Mikao Usui, der sich dabei auf 2500 Jahre alte Sanskrit-Schriften mit Anweisungen zur Heilung durch Handauflegen stützt, die er wiederentdeckte.

Die Grundlage des Reiki ist die Anschauung der universellen Lebensenergie, die alles durchströmt und genauso im menschlichen Körper fließt. Ist der Energiefluß gestört, entstehen Disharmonien, die sich als körperliche oder seelische Veränderungen ausdrücken oder in Krankheiten manifestieren können.

Reiki ist ein Behandlungsverfahren, das die Ausgewogenheit der Energie und somit die körpereigenen Heilungskräfte fördert. Angestrebt wird damit allgemeines Wohlbefinden, eine verbesserte Vorbeugung, aber auch die Anregung von Heilprozessen bei Krankheiten.

Eine Reiki-Technik ist z. B. das Handauflegen, eine weitere die Sendung von Energie an entfernte Personen.

Die Behandlung
Zu Beginn besprechen wir Ihrer aktuelles Anliegen, Ihre Situation, welche körperlichen oder seelischen Aspekte im Vordergrund stehen und worauf sich die gemeinsame Arbeit vor allem richten soll.

Die Behandlung erfolgt in bequemer Position. Dabei legte ich zur Vermittlung universeller Lebensenergie die Hände auf oder über die zu behandelnden Stellen, die Hände dienen als Kanal. So kann sich ihr Strömen harmonisieren, Blockaden können gelöst, Beschwerden gelindert, Heilung gefördert werden. So kann jeder auch mehr zu sich selbst kommen, sich näher mit seinen Zielen und seinen Bedürfnissen verbinden.

Während einer Reiki-Behandlung kann es zu verschiedenen Empfindungen kommen, z.B. ein Wärmegefühl, Kribbeln, Strömen oder andere Wahrnehmungen sind möglich.

Die Sitzung dauert ungefähr eine Stunde. Es schließt sich eine Nachruhe an. Danach empfiehlt sich unterstützend viel Wasser zu trinken.

Anwendung
Zahlreiche Erfahrungsberichte belegen, dass Reiki ein breites Spektrum von Symptomen positiv beeinflussen kann, dazu zählen z.B.. Nervosität, Angst-oder Erschöpfungszustände, aber auch unterschiedlichste Schmerzen (wie Migräne), Depressionen oder Konzentrations- und auch Schlafstörungen. Reiki eignet sich wirkungsvoll zur Tiefenentspannung oder dem Abbau von Stress, kann innere Blockaden lösen helfen und auch bei der Entgiftung des Körpers von Schadstoffen und Schlacken.

In einigen Studien zeigten sich positive Auswirkungen auf das autonome Nervensystem wie z.B. die Verringerung der Herzschlagrate, des Blutdrucks, der Schmerz- bzw. Angst-Wahrnehmung und von Stress. Eine andere Studie aus dem Jahr 2007 belegt auch positive Wirkung auf Tiere und Pflanzen
.
 
Elektroakupunktur 

Was ist Elektro-Akupunktur?
Sie zählt zu den bioenergetischen Verfahren und kann sowohl zu diagnostischen als auch therapeutische Zwecken genutzt werden.
Diese eigenständige komplementäre elektromedizinische Methode beruht auf Ansichten der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).
Der Begriff Elektroakupunktur geht auf den französischen Arzt Roger de la Fuye (1890–1961) zurück, der ein erstes Elektroakupunkturgerät entwickelte.

Wirkung
Diese Energie-Punktur wirkt über die Akupunkturpunkte und Meridiane. Sie gibt nicht nur die Möglichkeit bestimmte Energiepotentiale zu messen, sondern vor allem gezielt den bioelektrischen Körper des Menschen zu beeinflussen und stärkt so sein körperliches und seelisches Befinden.
Ich arbeite mit Sonden, die nicht (wie Akupunkturnadeln) in die Haut eindringen. Darüber fließt Strom bestimmer Frequenz, oder ein Lichtstrahl wird zur Behandlung genutzt.

Anwendung
Die Schmerzbehandlung ist ein Hauptanwendungsgebiet. Außerdem wird die Elektro-Akupunktur vor allem eingesetzt bei chronischen Beschwerden und kann weiterhin energetisch bei vielen Krankheiten Linderung schaffen, bei Erschöpfung kräftigen und Selbstheilungsprozesse unterstützen
 
Aurabehandlung
 
Was ist die Aura?
Erfahrung und Messergebnisse zeigen, dass der Mensch aus mehr als nur aus dem sichtbaren Körper besteht. Ob Bioplasmakörper, Energiekörper des Menschen oder Aura genannt – das menschliche Energiefeld lässt sich als Lichtkörper beschreiben, der den physischen Körper durchdringt und umgibt. Die Aura ist ein Teil des universalen Energiefeldes – wie der Mikrokosmos im Makrokosmos.

In allen Kulturen finden sich Traditionen zu ihrer spirituellen und wissenschaftlichen Erforschung. Seit ca. 5000 Jahren kennen die Chinesen die vitale Energie Chi, die die gesamte Materie – ob belebt oder unbelebt – durchdringt. Chi besteht aus den zwei polaren Kräften Ying und Yang. Sind diese im Gleichgewicht, ist das lebendige System gesund. Die Inder nennen die universale Energie Prana, Atem des Lebens. Yogis üben sich durch Atemübungen, Meditation und Körperübungen in der bewusster Kontrolle dieser Energie. Die Ägypter sprachen von Ka, die Kabbala – die mystische Tradition des Judentums – vom astralen Licht. Meßmer nannte diese Energien Fluidalkörper, Reichenbach Odkörper, Reich Orgon. In der sowjetischen Forschung wurde der Begriff Bioplasma geprägt.

Mit der Kirilian-Fotografie gelang es, für die Medizin wichtige Aufschlüsse aus dem Hochfrequenzstrahlenbild eines Körpers zu geben. Der deutsche Forscher Dr. Popp lieferte den Nachweis, dass jede lebende Zelle Photonen ausstrahlt. In den USA gab es detaillierte Messungen zu Farben und Frequenzen in der Aura. …
Die Aura besteht aus mehreren Schichten (auch manchmal Körper genannt), die eng mit den Chakren des Menschen verknüpft sind. Die Körper überlagern und durchdringen sich schichtweise gleichsam wie eine Schachtel in der anderen. Aufsteigend von innen (ätherische Aura) nach außen hat jede Schicht eine höhere Schwingung. Einige Menschen haben davon eine Wahrnehmung, sie spüren sie, z.B. indem sie Wärme, Kälte, Prickeln oder ähnliches in den Händen empfinden. Manche sehen sie als Farbspektrum, das den Körper durchdringt oder wolken- oder lichtkranzartig umgibt. Möglich ist auch die Aura zu hören. Relativ jung ist noch die technische Entwicklung, welche die Wahrnehmung der Aura auch für sensitiv weniger empfängliche Menschen ermöglicht. So genannten Aura-Kameras lichten heute die Aura eines Menschen ab und machen deren Intensität und Färbung auf dem Papier sichtbar. Die Fotos dieser Kameras sind inzwischen so gut, dass Aura-Seher die fast identische Qualität der abgebildeten und der von ihnen selbst wahrgenommenen Aura bestätigen.

In der Aura gibt es feinstoffliche Organe – die Chakren, das sind kreisende Wirbel, trichterförmige Energiezentren. Diese haben in Verbindung mit dem ganzen Energiesystem unterschiedliche und wesentliche Funktionen. Sie tauschen ständig Energie, welche wir als Lebenselexier brauchen, mit dem universalen Energiefeld aus. Außerdem stehen die Chakren im Körper jeweils in Wechselbeziehung mit spezifischen Nervengeflechten, Drüsen und Organen sowie mit Psyche und Verhaltensweisen.

Die Aura ist nicht statisch, sondern sie verändert sich ständig. Als Teil des universellen, uns umgebenden Energiefeldes kann sie darüber hinaus als eine Art Filter betrachtet werden, der Energie von außen nach innen (zum Körper hin) oder von innen nach außen leitet. Eine kräftige Aura ist wie eine Art Schutzschild gegen Energien von außen.

Nicht nur Umwelt, Wetter, Nahrung, Lebensweise, andere Menschen oder Lebewesen mit ihrem speziellen Energiefeld wirken auf die Aura ein. Auch Gedanken und Gefühle verändern den menschlichen Energiekörper, wie Messungen zeigen. Alles, was wir empfinden und denken – ob Einsamkeit, Angst, Freude, Wut, Liebe, Ärger oder Ungeduld … – spielt sich zuerst in der Aura ab. Alle Erfahrungen und Empfindungen – bewusste wie unbewusste – bilden unser feinstoffliches Gedächtnis, das sich auf jede Zelle des Körpers überträgt und maßgeblich unsere Gesundheit beeinflusst.

Dabei ist es unerheblich, ob diese Einflüsse energetisch positiv oder negativ, Ying oder Yang sind. Wichtig ist, ob im Energiefeld immer wieder Gleichgewicht, Harmonie hergestellt werden kann – z.B kann übermäßiges Yang zu exzessiver organischer Tätigkeit führen, zu viel Ying zu Trägheit, beides kann krank machen. Oftmals können körperliche oder seelische Erkrankungen auch schon frühzeitig in der ätherischen Aura erkannt werden, noch bevor sie sich körperlich manifestieren.

Die Behandlung
Zu Beginn bespreche ich mit Ihnen Ihr aktuelles Anliegen, welche körperlichen oder seelischen Aspekte im Vordergrund stehen und worauf sich die gemeinsame Arbeit vor allem richten soll.

Die Behandlung erfolgt in bequemer Position. Dabei lege ich die Hände auf Ihren Körper oder aber bewege sie direkt in Ihrer Aura bzw. wende auch bestimmte Methoden an oder arbeite intensiver an spezifischen Stellen. So spüre ich mich in Ihre Aura mit ihren Schichten ein und kann Strömungen und Ungleichgewichte im Energiefeld wahrnehmen, auffinden und ausgleichen, unterstützt durch Ihre Wahrnehmung und Rückmeldung.

So können in Ihrer Aura z.B. Stauungen, Überfluss oder Mangel ausbalanciert, der Informations- und Energieaustausch zwischen den Organen und Organsystemen gefördert werden. Und Ihr Energiekörper kann sich optimieren, mehr ins Gleichgewicht kommen, genau wie auch das damit eng verbundene Zusammenspiel von fein aufeinander abgestimmtem Stoffwechsel, Immunabwehr und Nervensystem verbessert werden kann. In der Aura gespeicherte belastende Gefühle, bedrückende Gedanken, vorhandene Muster oder Verstrickungen können durch die Behandlung gelöst, transformiert oder losgelassen werden, was auch neue Wege für die persönliche Entwicklung öffnet.

Während der Behandlung kann es zu verschiedenen Empfindungen kommen, z.B. ein Wärme- oder Kältegefühl, ein Kribbeln bzw. Strömen. Auch andere Wahrnehmungen sind möglich. Manchmal zeigen sich auch spontan Hinweise auf mögliche Zusammenhänge seelischer Art. Auch akute Symptome, wie z.B. Schmerzen oder seelische Bedrückung, können zunächst direkt durch Ausgleich und Kräftigung der Aura behandelt werden.

Was Sie wahrnehmen und rückmelden erweist sich als sehr nützlich für die Behandlung. Für die gemeinsame Arbeit sind also nicht nur Achtsamkeit und Konzentration sondern auch das Gespräch sehr förderlich.

Die Sitzung dauert ca. eine Stunde. Danach sollten Sie noch etwas ruhen und viel Wasser oder Tee trinken.
 
www.heilpraktiker-wagner.berlin   www.heilpraktiker-wagner.berlin   www.heilpraktiker-wagner.berlin   www.heilpraktiker-wagner.berlin
 
Naturheilpraxis Artemisia
phone
Gounodstr. 95
13088 Berlin-Weißensee
phone
phone
Mobile Version    
Positionierungshilfe
CONbox²® CMS frank kübler internet + media